Geflügeltrockenkot

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 69)
  • Autor
    Beiträge
  • #1290

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Wie viele davon betreiben Industrie unter den Deckmantel der Landwirtschaft????

    #1292

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Ist den Bürgern bewusst das hier ausschließlich für den Export produziert wird und hier nur Mist und Umweltbelastung bleiben?????

    #1293

    Josef11
    Teilnehmer

    Wie kommst du darauf das hier nur für den Export Produziert wird?

    Wir haben in Österreich 60%Selbstversorgung bei Hühnerfleisch, da geht sicher nix ins Ausland.

    Außer vieleicht die Füße und Innereien. Das Essen halt leider nur die Chinesen weils Herrn und Frau Österreicher zu gut geht!

    #1294

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    es gibt leider noch viele Österreicher die auf Produkte aus Massentierhaltung greifen müssen weil sie zu wenig Geld zum Leben haben .

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate, 1 Woche von  Leeb.Fritz.
    #1296

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Warum betreibt Ihr Massentierhaltung doch nur darum weils gefördert wird und sich der Arbeitsaufwand in Grenzen hält

    #1297

    Josef11
    Teilnehmer

    Natürlich, weil alles die EU zahlt und weils keine Arbeit ist. Warum auch sonst sollte man Landwirt sein.

    #1298

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    weil es gefördert wird na gut Spaß bei Seite nehmen wir Hühnermast als Beispiel:

    Küken werden angeliefert und in den Stall (halle gesperrt)Temperatur natürlich PC gesteuert.
    Futter liefert Fixkraft Fütterung natürlich auch PC Gesteuert.
    Kontrolle 2 mal täglich um gegeben falls tote Tiere zu entsorgen (Arbeitsaufwand 1 Stunde)Nach 42 Tagen werden die Tiere abgeholt.

    Für Arbeitnehmer wurde 12 Stunden Arbeitszeit beschlossen (ohne Förderung).

    Darum seit Ihr gerne Massen Tierhalter

    #1299

    Josef11
    Teilnehmer

    Ich glaub dann bau ich auch so einen Hühnerstall wenn das wirklich nur 1h Arbeit pro Tag macht.

    Glaubst du wirklich das sich Landwirte so einfach ihr Geld verdienen? Das ist leider genau die Einstellung die den Ruf der Landwirtschaft die letzten Jahre so geschadet hat.

    Pflanzenschutz machen wir nämlich auch nur weil wir so faul sind und nix arbeiten wollen.

    Komisch das die Letzten Jahre 50% der Betriebe geschlossen haben wenn doch das Geld ohne Arbeit so leicht zu verdienen ist.

    Im Übrigen gibt es bei den Lanwirten den 24h Tag, da fragt nämlich keiner nach wieviel du gearbeitet hast, der Landwirt wird nämlich nach Leistung und nicht nach h bezahlt.

    Die Förderungen gibt es, weil leider jeder Konsument um 2€ ein Brathenderl haben will. Glaub mir wir verzichten gerne darauf wenn ihr bereit seit 6€ zu bezahlen!

    Schönes WE

    #1300

    tobias
    Teilnehmer

    Schönen Abend,
    Habe soeben bemerkt, dass die Homepage wieder aktiv ist, mit immens interessanten Beiträgen.
    Fühle mich verpflichtet, als aufgewachsener Bürger vom Land, meine Gedanken hiermit zu teilen. Bezüglich dem Arbeitsaufwand für die Landwirte, welche ihr Einkommen aus der Tierhalten beziehen, bin ich mir ziemlich sicher, dass jene bestimmt länge als eine Stunde damit verbringen ihr Vieh bestmöglich zu versorgen.
    Ich muss Ihnen bei einem Punkt zustimmen. Es entspricht der Wahrheit, dass heutzutage die Landwirtschaft nicht mehr alles händisch erledigt. Die modernen Maschinen sind da klare Helfer, genauso wie in all anderen Branchen auch z.B. in den Industriebetriebe, welche teilweise Menschen gegen „Roboter“ ausgetauscht haben. Ob das um so viel besser ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen noch einen schönen Sonntag!

    #1301

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    es freut mich das endlich einer bestätigt das Massentierhaltung eine versteckte Industrie unter den Deckmantel der Landwirtschaft ist.

    Darum zurück zu Urform der Landwirtschaft mit Artgerechter Tierhaltung.

    Für eine Gesunde Natur für Mensch Tier und Natur

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate von  Leeb.Fritz.
    #1303

    Kuno
    Teilnehmer

    Ich will Euch/Ihnen was erzählen – seit Beginn der Diskussion um den Hühnermaststall in St. Valentin – hat sich für mich Einiges verändert! Ich esse und kaufe kein Fleisch (Hühner, Schweine,..) aus der Massentierhaltung und in der Plastikverpackung aus dem Supermarkt vom Großhändler mehr ! Gleiches beim Schweinefleisch, das hole ich mir direkt beim Bauern inkl. Speck und Wurst. (Frisch und Geschnitten) Wie geht das? Unter dem Motto – Weniger dafür mehr Qualität. z.B.: Nur mehr alle drei Wochen ein Freilauf BioHuhn 6€ anstatt ein Qualhuhn 2€ und nebenbei noch Regional und der Plastikmüll auch um mindestens einen gelben Sack weniger!
    Die Massentierhaltung braucht Massenschlachtungen und aus Hygienegründen TONNEN von Plastik! Hier gibt es seitens Bundesregierung und EU ein Eingeständnis und somit einen Prozess der jetzt schon eingeleitet ist und heute intensiv beklatscht wird! Die Massentierhaltung ist in Ö in Zukunft zum Scheitern verurteilt.

    #1315

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer
    #1316

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Einfach mal lesen auf Link klicken

    #1317

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Gepostet von Fritz Leeb am Samstag, 29. Dezember 2018

    #1341

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Fleischkennzeichnung für Bürger auf den 1. blick erkennbar

    1 Masssentierhaltung
    2 Anbindehaltung bzw Stallhaltung
    3 Freilaufhaltung
    4 BIO

    was ist so schwer daran??????

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 69)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.