Geflügeltrockenkot

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 32)
  • Autor
    Beiträge
  • #1059

    Mist
    Teilnehmer

    Hallo Josef11!

    Wie bringt man Geflügeltrockenkot durch Schlappschlauchtechnik (Fass mit Verteiler)?

    Schöne Grüsse!

    #1072

    Mist
    Teilnehmer

    Hallo Josef11!

    „Keine Antwort, ist auch eine Antwort“. Das ist, wenn es um Emissionen und Immissionen geht, so gut wie immmer der Fall.

    Schöne Grüsse!

    #1074

    Josef11
    Teilnehmer

    Keine Antwort, weil die Frage an sich alles aussagt.

    Schleppschlauch ist für gülle.
    Aber ich vermute das wußtest du bereits und wolltest nur irgendwas posten um zu provozieren wie fast alle hier.

    #1076

    Mist
    Teilnehmer

    Hallo!

    Mit Hilfe welcher Technik werden die geplanten 800 t Geflügeltrockenkot ausgebracht? Welche Förderungen sind dafür vorgesehen und von wem? Was kostet diese Technik? Warum wird lang und breit über die Schleppschlauchtechnik diskutiert, wenn sie in diesem Fall nur bedingt hilfreich ist?

    Schöne Grüsse!

    #1077

    Josef11
    Teilnehmer

    Über die Schlappschlauchtechnik wurde diskutiert weil sich Herr Leeb über einen anderen Landwirt beschwert hat der im Juni Gülle ausgebracht hat.

    Geflügelkot wird mir einem herkömlichen Tellerstreuer ausgebracht. Was die kosten weiß ich nicht genau aber so zwischen 60-80000€ müsste hin kommen.

    Förderung gibt es für diese Technik keine!

    #1078

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Es gibt genug Möglichkeiten Geruch zu reduzieren nur gibt es da keine Förderungen.

    #1080

    Josef11
    Teilnehmer

    Dann erläuchte uns doch mit einigen Beispielen dann kann man auch drüber diskutieren.

    Fußbodenheizung um den Kot trocken zu halten – check wird gemacht

    Den Mistlagerplatz überdachen damit er nicht nass wird – check wird gemacht

    Den Mist nach der ausbringung einarbeiten – check wird er machen wurde mehrmals zugesichert

    #1084

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    wenn in feuchten Boden auf oder eingebracht stinkt er Ammoniak wird freigesetzt

    #1085

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    liefert in die Biogasanlage

    #1086

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    wie schauts aus mit Tierwohl aus??? Massentierhaltung brauch ma in Österreich sicher nicht.

    Warten wir auf Mittwoch auf Aarhus

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 1 Woche von  Leeb.Fritz.
    #1284

    Mist
    Teilnehmer

    Hallo!

    Mit dem geänderten Klimabedingungen lassen sich die Vorgaben zur Düngerausbringung kaum mehr einhalten. Aufkommender Regen hat z. B. heuer gefehlt. Auch die vorherrschende Windrichtung hat sich geändert.

    Schöne Grüsse!

    PS: Durch diese noch nicht eingetreten Gefahren, sollten wir uns nicht ablenken lassen und die aktuellen Probleme auch nicht übersehen. Zum Beispiel Fundamentalismus und Nationalismus, vielleicht vor unseren Augen.

    Schöne Grüsse!

    #1286

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Wie wäre es mit der Reduzierung der Massentierhaltung????(weniger Vieh weniger Dünger)

    Es ist hinlänglich bekannt das Massentierhaltung einer der Verursacher der Umweltbelastung ist.

    Denk mal nach. Willst Du deinen Nachkommen nicht eine lebenswerte Umwelt hinterlassen oder Zählt für Euch nur Profit??

    Schönen Tag noch

    #1287

    Josef11
    Teilnehmer

    Ich find es immer wieder schön wie die Landwirtschaft hier als Welt vernichter hingestellt wird.

    Wenn jemand 40Jahre in Steyr LKW zusammenschraubt wo doch Verkehr und Industrie in Österreich nachweislich die größten Klimakiller sind, sich dann Plötzlich aber zum Weltretter entpuppt dann frag ich mich schon wie die Labenseinstellung die letzten 40Jahre war.
    Ich denke mal da hatt man drauf geschaut selber viel Geld zu verdienen.

    Die Landwirtschaft in Österreich ist sehr nachhaltig und Umweltschonend ausgerichtet. Strenge Gesetze die es in Anderen Ländern nichtmal ansatzweise Gibt regen genau was gemacht und eingesetz werden darf und was nicht!

    Vieles was in den Medien Berichtet wird ist schlichtweg nicht war und lenkt nur von den wirlichen Problemen der Menschheit ab.
    Leider sind wir für Schlagzeilen sehr empfänglich und leider finden es nur wenige der mühe wert sich zu Informieren, sich selber ein Bild zu machen oder gar eine eigene Meinung zu haben anstatt alles zu Glauben was man von Medien vorgesetzt bekommt!

    #1288

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Es wurde nicht behauptet das die Landwirtschaft der Klimakiller ist.

    Wahr ist das die Massentierhaltung in der Landwirtschaft einer der Verursacher des Klimawandels ist.

    schönen Tag noch

    #1289

    Josef11
    Teilnehmer

    Gebau wie jedes KFZ oder Strom betriebebe Geräte oder sogar Zentralheizungen die vermutlich jeder eingeschaltet hat dieses Wochenende.

    Trotzdem wollen wir nicht im Hölen wohnen.

    Fangen wir lieber bei 2% Der Bevölkerung an zu kritisieren.
    Is schon klar, ist einfacher als auf die anderen 98% einzureden und diesen zu erklären das sie mit ihrem Konsumverhalten alles in der Hand haben.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 32)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.