bio austria

Ansicht von 7 Beiträgen - 61 bis 67 (von insgesamt 67)
  • Autor
    Beiträge
  • #1532

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Hallo Josef

    Das ich am 1. Mai mitgelaufen bin stimmt nicht da musst Du mich verwechselt haben.

    Das es Euch Bauern gut geht ist unbestritten den 2 Drittel des Einkommens lukriert Ihr aus Ausgleichszahlungen.

    Gewinn oben angeführter Betriebe wurde erst gemacht nachdem sie privatisiert wurden also keine Förderung mehr erhalten haben.

    Warum geht das bei Euch nicht???

    Produktion was gebraucht wird und nicht was gefördert wird !!!

    Förderung für Bergbauern bin ich voll dafür den Sie sind es die Tourismus ermöglichen und die Umwelt schützen

    mfg Fritz

    #1533

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Übrigens Josef ich habe nichts gegen Kerstin wogegen ich was habe ist die Politik die sie vertritt

    #1534

    Josef11
    Teilnehmer

    Hallo,

    Eins kann ich dir versichern, das es den Betriebe bei denen tatsächlich 2/3 ihres Einkommens aus Förderungen besteht nicht gut geht. Denn das Verhältniss wäre WAHNSINN.
    Im übrigen Ist Einkommen nicht gleich Gewinn, schon mal davon gehört.

    Ich denke nicht das du in der Lage oder Position bist zu beurteilen ob es der Landwirtschaft gut geht oder nicht.
    Den vom über den Gartenzaun zu schauen und zu lässtern weil ein Landwirt einen neuen Traktor gekauft hat der vielleicht auf Jahre vorfinanziert ist und der alte Traktor nach 30Jahren einfach nicht mehr wollt, ist mir zu wenig Kompetenz.

    Ach und für die Privatwirtschaft gibt es keine Förderungen, in welcher Luftblase lebst du den?

    Die Landwirten Jubeln an dem Tag wo die Erzeugerpreise so fair wären das wir die Ausgleichszahlungen nicht mehr brauchen.

    Die Landwirtschaftlichen Produktpreise sind seit EU beitritt gleich geblieben bzw. gesunken.
    Im gegenzug sind die Kosten für die Prduktion laufend gestiegen.

    Zeig mir einen Arebiter der 20Jahre das selbe verdient und seine Wohnungsmieten ständig steigen.
    Hätten die Landwirte 2,5% Lohnerhöhung jedes Jahr würde ich die Ausgleichszahlungen freiwillig zurück zahlen.

    Gibt ja schöne Statistiken wieviel ein Arbeitnehmer heute noch für Lebensmittel ausgiebt, ich glaube es sind so an die 10%.
    Früher waren es 40%, das zeigt ja wohl warum es die Ausgleichszahlungen tatsächlich gibt. Nicht für den Landwirt sondern dafür das alle billigst essen können, sonst wäre der Prozentsatz immer noch bei 40%

    #1535

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Hallo Josef

    Wir leben in Österreich

    Wenn jeder nur 10% des Einkommens für Lebensmittel ausgeben würde wären alle unterernährt!!!

    Das funktioniert vielleicht in Rumänien wo noch Bürger nebenbei mit Küchenabfälle noch Tiere füttern aber leider nicht in Österreich!!

    Denk mal darüber nach

    #1536

    Josef11
    Teilnehmer
    #1537

    Josef11
    Teilnehmer

    Und da sind je nach Statistik sogar Getränke und Tabakwaren schon it dabei

    #1538

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Hallo Josef

    Da Ich Realist bin und nicht nach Statistiken lebe den da Müsste ich ja Fleisch aus Massentierhaltung konsumieren(nehme Medikamente nur wenn ich sie benötige und nicht über die Nahrungskette auf) daher nur Fleisch aus Artgerechter bzw. Biohaltung konsumiere zum Schutz von MENSCH TIER NATUR UND UMWELT ist mein Betrag sicher höher als 10% den ich für unsere Versorgung benötige

    mfg Fritz

Ansicht von 7 Beiträgen - 61 bis 67 (von insgesamt 67)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.