AMA Gütesiegel

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 45)
  • Autor
    Beiträge
  • #1009

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    sagt nur über die Herkunft der Tiere aus und nichts über die Tierhaltung.

    Auch Fleisch aus Mastbetrieben hat AMA Gütesiegel drum beim Einkauf fragen ob Artgerechte Tierhaltung oder Mastfleisch

    #1010

    Kuno
    Teilnehmer

    Hallo,
    Das AMA – Gütezeichen hat sich für jene Betriebe, die das Gütezeichen verwenden, als wichtiges Absatzsteigerungsmittel (Marketing) herausgestellt.

    Auf Basis des AMA-Gesetzes wurde von der Agrarmarkt Austria das AMA-Gütezeichen entwickelt, welches den KonsumentInnen die Sicherheit geben soll, ein besonders qualitätsvolles Produkt zu erwerben.

    Der Grundsatz aus dem AMA-Gesetzes ist die Aufgabe „Maßnahmen zur kontinuierlichen Qualitätssteigerung, wie insbesondere Entwicklung und Anwendung von Qualitätsrichtlinien für agrarische Produkte und daraus hergestellte Verarbeitungserzeugnisse.“

    Ja, gehen wir das Thema an und passen wir die Kriterien der heutigen Zeit an. Wichtig ist dem AMA Gütezeichen eine Transparenz zu verleihen, die KonsumentInnen in der heutigen Zeit von einem Zeichen erwarten, das Produkte für besondere Güte im Markt und in den Regalen hervorhebt.

    Gütezeichen = Sicherheit für einzelne Konsumenten = Besondere Leistungen = Absatzsteigerung = Belohnung

    Mein persönliches Feedback,
    Danke, der BI St. Valentin für Ihre Initiative – tolles Flugblatt!
    Hier sieht man warum die Bürger nicht mehr zur Wahlurne gehen (~60% in St. Valentin) oder die Vertreter der heutigen Regierung wählen!
    Eines ist der bei heutigen Bundesregierung hervorzuheben – hier ist kein Stillschweigen und kein Stillstand!
    Hier hört und sieht man was -> es passiert etwas! „Über den Inhalt kann man diskutieren!“

    Schöne Grüße und schönes Wochenende, Kuno

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Monate, 4 Wochen von  Kuno.
    #1012

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    wenn die AMA Fleisch aus Masthaltung als Qualität bezeichnet ist das so nicht richtig. Mast Haltung dient nur der Provitoptimierung ohne Rücksicht auf Mensch Tier Natur und Umwelt.

    #1013

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Wie wärs mit grünen Punkt für artgerechte Tierhaltung wäre für jedermann sofort erkennbar

    #1014

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Das AMA Gütesiegel ist nur bedingt Vertrauenswürdig wegen massiver Schwachpunkte bei gentechnisch veränderten Futtermitteln, Antibiotika, Tierschutz drum lieber Grüner Punkt.( muss ja nicht von AMA sein) aber Sicherheit für die Konsumenten.

    #1029

    Josef11
    Teilnehmer

    Was ist der grüne Punkt? Gibt’s den schon oder hast du den erfunden?

    #1030

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Hallo Josef der grüne punkt sollte für artgerechte Tierhaltung stehen.

    #1031

    Josef11
    Teilnehmer

    Es gibt Tierwohl und Bio Produkte zu kaufen die weit über Ama Gütesiegel sind. Wozu dann noch der grüne Punkt. Jeder hat die Wahl und bestimmt so das Produktionsverhalten der Landwirte.
    Nicht umgekehrt zuerst fordern, dann denn Mehrpreis nicht bezahlen wollen und doch lieber das Billigfleisch vom Ausland kaufen.

    #1032

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Wer billig Fleisch will kauft es sowieso ganz egal von wo

    Zumindest wir dann Natur Umwelt und Tiere nicht geschädigt jüngstes Beispiel Schweinegülle am 18.6.

    Wozu habt ihr Schleppschläuche bekommen (von der Gemeinde gefördert) wenn ihr sie nicht verwendet.

    #1033

    Kuno
    Teilnehmer

    Hallo,

    Ich vermute ich, das ich meinen Beitrag zu Gütesiegel etwas nachwürzen sollte. 

    Das AMA Gütesiegel hat laut AMA Gesetz die Verpflichtung die Güte und Qualität der Produkte für den Konsumenten kontinuierlich zu Verbessern. Hierzu gehören für mich folgende Kriterien der Herstellung, Herkunft, Futtermittel, Tierhaltung, usw.
    Aktuell beschränkt sich das AMA Gütesiegel auf einen Mindeststandard – ohne Herausforderung, ohne Innovationen und ohne Mut.
    Besondere Güte sind durch folgende Zusatzsiegeln gegeben – z.B. Bio-Wiesen Milch, Bio Austria, Tierschutz Kontrolliert -Gold, Prüf Nach!, Ohne gen, Tier wohl“

    Das AMA Gütesiegel ist dem AMA Gesetz nach verpflichtet, dem Konsumenten die Sicherheit zu geben und besondere qualitätsvolles Produkt hervorzuheben.
    Aus diesem Grund ist der Standard der AMA auf den Stand der Zeit anzupassen – dann braucht es keine Zusatzprüfzeichen mit denen der Konsumenten Tag für Tag verwirrt wird!

    Hier braucht es:
    Unsere Vertreter für Arbeitnehmer- und Konsumentenschutz auf AK, ÖGB, usw.… öffentlich und aktiv das AMA Gesetz für unsere Kinder und unsere Zukunft einzufordern.
    Sowie den Auftrag der Fr. Bundesministerin Elisabeth Köstinger (werdende Mutter) für Nachhaltigkeit und Tourismus –

    Den Schilderwald zu durchforsten und von den „Borkenkäfern“ zu befreien!

    P.S.: Die Güle aus einem bestehenden Betrieb in Langenhart, muss und soll auch auf die Felder ausgebracht werden (war in den letzten Jahren auch so!).
    Ich würde nur gerne diese Produkte auch gerne persönlich und direkt vom Bauern kaufen wollen. – „Gibt deinem Essen ein Gesicht!“
    Den zukünftigen Hühnermist aus dem geplanten Hühnermaststall – wo die Hühner in die CH verkauft werden (Bell Food Group) – brauchen wir nicht!

    Liebe Grüße, Kuno

    #1034

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    Hallo Kuno

    Durch die Masttierhaltung fallen viel größere Menge an Gülle an als aus artgerechter Tier Haltung.
    jüngstes Beispiel heute EUGH urteil wegen zu hoher Nitratbelastung in Deutschland (drohen Milliarden Strafen)durch Überdüngung der Landwirtschaft. Darum keine Förderung der EU für die Massen Tierhaltung ist der einzig richtige Weg

    #1035

    Kuno
    Teilnehmer

    Hallo Fritz,

    In diesem Dialog hast zu Thema „AMA Gütesiegel“ eingeladen – dann will ich auch zu diesem Thema hier Stellung beziehen!

    Ja, Massentierhaltung braucht es aus den erwähnten „deinen“ Gründen nicht (mehr) – davon braucht mich auch keiner überzeugen!

    Meine Meinung ist – bestehenden Landwirten können wir nicht – von heute auf morgen – „Den Stecker ziehen!“ dahinter stehen einzelne Familien, Arbeit, Einsatz, Leidenschaft, Einkommen und Investitionen.
    Die neuen Vorhaben (z.B.: Hühnermaststall) können wir mit Dialog und Aufklärung verhindern und eventuell anpassen.
    Mein Grundsatz ist – Der Abfall der Produktion soll auch dort entsorgt werden, wo die Konsumenten sind und diese Produkte auch kaufen. – Ich bringe meinen Müll auch nicht zu meinem Nachbarn.

    Bestehende landwirtschaftliche Betriebe können nicht von heute auf morgen umgestellt werden, dazu braucht es Unterstützungen wie z.B.: Förderungen (Bund, Land oder EU) und jeden einzelnen Konsumenten. – Dicke Sparbücher sind nicht in jeder Schublade!

    Fordern wir doch ein, unsere Zukunft gemeinsam zu gestalten und arbeiten wir aktiv mit!!

    Schönen Tag, Kuno

    #1036

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    schleppschlauch verwenden anstatt die Bevölkerung mit üblen Geruch zu belästigen wäre ein Ansatz.

    #1037

    Josef11
    Teilnehmer

    Supa Fritz
    Gib doch einfach allen Schuld wenn einer keine schleppschläuche verwendet. Nahezu jeder Landwirt in St. Valentin verwendet diese. Der besagte leider nicht. Ich würde ein persönliches Gespräch vorschlagen.
    Mach dich mal Schlau was solch eine Technik kostet dann wird es sogar dir einleuchten das hier Zuschüsse gerechtfertigt sind denn schließlich wird hier Mensch Tier und Umwelt geschont.

    #1038

    Leeb.Fritz
    Teilnehmer

    hallo Josef

    hab keinen beschuldigt hab nur Tatsachen berichtet übrigens ist es Eurer kollege

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 45)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.