Industrialisierung der Landwirtschaft

Veröffentlicht von Franz am

  • Konnte ein Bauer früher nur so viele Tiere halten, wie er auf seinem Land Futter produzierte ist der Anzahl von Tieren heute kaum noch eine Grenze gesetzt.
  • Eine Kuh gibt im Schnitt 10 – 15.000 Liter Milch pro Jahr, früher waren es 1.700 Liter.
  • Der Rückgang der Landwirtschaftlichen Betriebe in den letzten 50 Jahren auf etwa 1/6 der Betriebe
  • Die Ausbringung von Dünger stieg in 60 Jahren um das ~ 30-fache (137 Mio. Tonnen im Jahr 2000 in Deutschland)
  • Die extreme Abhängigkeit von (fossiler) Energie ist ein Phänomen der Industrialisierung. (Lüftung, Heizung Fütterungsmaschinen, Computeranlagen zur Überwachung der Tiere…) Ein Landwirt ist auf enorme Energieressourcen angewiesen.
  • Dem Düngemittel zugeführten Stickstoff-, Phosphat- und Kaliumanteile vielerorts von den Böden nicht mehr aufgenommen werden und gelangen ins Grundwasser. – Überdüngung
  • Insgesamt trägt die Landwirtschaft einen großen Anteil am Klimawandel.

Artikel zum Ausdrucken

Industriealisierung Landwirtschaft


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.